Manresa, David Kinch

Kunde: Matthaes Verlag

Es klingt immer so einfach: Das deutsche Werk soll einfach mit dem vorigen englischen Layout umgesetzt werden. Dazu ist jedoch einige Erfahrung nötig. Fremdsprachen verhalten sich anders als deutsch. Im Deutschen ist der Text meist etwa um ein Drittel länger. Die englischen Seiten sind aber schon voll … Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt, um dem englischen Original so nah wie möglich zu kommen, und dennoch den Anforderungen im deutschen Satz gerecht zu werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s